Familienunternehmen - Erfolgsprinzipien

 

 

 

Wie sich eine Sonnenblume nach der Sonne richtet, gilt für Familienunternehmen als erstes Grundprinzip: Business first.

 

 

 

 

 

 

 

Um die großen Vorteile von Familienunternehmen zu erreichen und zu sichern gelten wichtige Prinzipien. Es gibt Familienunternehmen, die über viele Generationen weg eine entsprechende Familienkultur aufbauen, erfolgreich am Markt agieren und organisch wachsen. Es gibt aber auch solche die daran scheitern.

Die 6 Erfolgsprinzipien von Familienunternehmen

Grundprinzip: Business First

Die Firma ist vorrangig vor der Familie. Dieses Prinzip müssen alle Beteiligten, auch die Ehepartner, akzeptieren. Sonst gibt es Konflikte, die nicht selten das Unternehmen an den Rand der Existenz führen.

Prinzip Vorbild

Der Inhaber und Geschäftsführer ist Vorbild, noch mehr als in Konzernen. Es geht dabei um die gelebte Unternehmenskultur und ihre Werte, nicht um schöne Formulierungen von Führungsgrundsätzen auf Hochglanzpapier. Dies beschränkt den Kreis der Familienunternehmen auf die dauerhaft erfolgreichen.

Prinzip der Trennung

Trennung zwischen Familie und Unternehmen. Das gilt insbesondere für nicht tätige Gesellschafter aus der Familie, die ständig hineinregieren wollen. Ihr Platz für Meinungen und Entscheidungen ist die Gesellschafterversammlung, nicht das operative Geschäft. Dazu können natürlich auch fallweise strategische Besprechungen gehören.

Prinzip Zusammenhalt

Zusammenhalt unter den Familiengesellschaftern. Getroffene Entscheidungen sollen von der operativen Geschäftsführung umgesetzt werden. Minderheitsgesellschafter sollen nicht hineinregieren. Wenn doch Geschäftsanteile bei Außenstehenden Personen oder Firmen liegen, ist es umso wichtiger, die Familienanteile bzw. Stimmrechte gesondert zu verwalten. Eine entsprechende Gestaltung der Rechtsform ist in der Regel möglich.

Prinzip der Transparenz und Gleichbehandlung

Gerade wenn (z.B. in der dritten Generation) nur noch ein kleiner Teil der Familie die Geschicke des Unternehmens gestaltet, ist es umso wichtiger die „geldwerten“ Vorteile der aktiven Geschäftsführer offen zu legen. Nichts ist auf Dauer schädlicher als ein sich entwickelnder NEM-Virus (Neid, Eifersucht, Missgunst). Die Offenlegung der tatsächlichen Verhältnisse muss solche Dinge im Keime ersticken, auch bei vermuteter Ungleichbehandlung verschiedener Gesellschaftergruppen oder –Stämmen.

Prinzip des Familienfriedens

Streben nach Familienfrieden. Die Unternehmenskultur innerhalb wird also durch den Familienfrieden getragen.

 

Governance-Kodex: Verhaltensregeln für Familienunternehmen

Oftmals ist die Rede von ethischem Verhalten der Manager und der Großunternehmen. Immer wieder wird beispielsweise die Forderung nach Offenlegung von Vorstandsgehältern erhoben und es werden Regeln diskutiert (Corporate Governance Kodex), die ethisches Verhalten sicherstellen sollen.

Nun gibt es auch einen Verhaltenskodex für Familienunternehmen, entwickelt von einigen (größeren) Familienunternehmen. Natürlich hat dieser Kodex nur Empfehlungscharakter. Er kann aber wertvolle Anregungen für das eigene Verhalten und für eine „Familienstrategie“ geben. Dabei geht es um Transparenz, Nachfolge, Kontrolle, Mitwirkungsrechte der Gesellschafter, Rechnungslegung und Gewinnverwendung sowie um Maßnahmen zur Erhaltung des Unternehmens im Familienbesitz. Der 13-seitige Kodex ist als Download erhältlich unter www.kodex-fuer-familienunternehmen.de.

 

Das Institut begleitet und unterstützt Sie bei diesen Erfolgsprinzipien für Familienunternehmern

insbesondere durch Familienworkshops, in denen z.B. der passende Kodex für die Familiensituation gemeinsam erarbeitet wird.

 

Weitere Informationen zu diesem Thema unter den Stichworten: Familienunternehmen allgemein
Nachfolge
Interne Erfolgsprinzipien für Familienunternehmen
Familienworkshops
Strategieworkshop
Strategisches Coaching
Unternehmensv
ision

Joomla SEF URLs by Artio