Schwachstellenanalyse

 

Staerken-S-Blume2-250

 

Ziele der Schwachstellenanalyse

  • Das Unternehmen leistungsfähiger, wettbewerbsfähiger zu machen
  • Schwachpunkte zu orten und abzustellen, die für die positive Entwicklung (Wachstum & Rendite) entscheidend sind

 

Erstellung der Problemliste /Schwachstellenanalyse
Um zu einer Liste von Schwachstellen zu kommen sind folgende Vorgehensweisen möglich:

  • Firmenbesichtigung, -rundgang mit offenen Augen
  • Gespräche im Führungskreis
  • Interviews - Befragungen von Mitarbeitern
  • Interviews - Befragungen von Kunden
  • Workshops - Brainstorming mit Mitarbeitern und externen Teilnehmern - bis zum Strategieprozess

Generell werden dabei Checklisten, Kreativitätstechniken und Problemlösungsstrategien eingesetzt.

 

Hindernisse der klassischen Vorgehensweise bei der Schwachstellen-analyse
Die folgenden Probleme erschweren optimale Ergebnisse:

Sicher sollen die Ursachen, nicht nur Symptome ermittelt werden. Meist liegen die Ursachen tiefer und es bedarf eines Workshops mit Beteiligten. Das ist eine Frage von Offenheit, Kreativität, Vertrauen und das Gesprächsklima spielt ebenfalls eine große Rolle. Es kommt auf die richtigen Fragen an und diese ergeben sich vielleicht erst in einem Prozess.

Wie sind die Kriterien für die Entscheidungen bzw. Prioritäten? Woran kann man sich orientieren, um die wichtigen Schwachstellen herauszufinden, die beseitigt werden sollen? Es ist leicht, eine Liste mit 100 Schwachpunkten aufzustellen. Doch es ist schwer, daraus die wichtigsten 3 auszuwählen.

Man sollte nicht aufgrund interner Ärgernisse urteilen bzw. Entscheidungen treffen, sondern dabei den Blick mehr zum Markt richten.

 

4-Schritt-Technik zur Schwachstellenanalyse bis zur Umsetzung

Dies geschieht meist mit folgenden Schritten:

1. Liste von Schwachstellen erstellen

2. Prioritäten setzen

3. Maßnahmen ableiten

4. Umsetzung

 

Lösung: strategischer Ansatz 4.0 von Schwachstellenanalyse und Schwachstellenbeseitigung

Nach der klassischen Schwachstellenanalyse hat sich eine Veränderung der Vorgehensweise in mehreren Etappen von 2.0 über 3.0 zu  heute 4.0 ergeben. Erfolgversprechender ist das modernere 4.0 Konzept des “Strategischen Ansatzes” mit diesen 5 Hauptstufen:

1. Stärken, insbesondere aus Sicht der Kunden

2. Zielgruppen, die erfolgversprechendsten auswählen

3. Bedürfnisse der Zielgruppe klären

4. Resultierende notwendige interne Innovation herausarbeiten

5. Vision und Strategie zum Ausbau der Einzigartigkeit entwickeln

Die Stärken müssen aus der Sicht der Kunden (Zielgruppe) beurteilt werden. Für eine bessere Problemlösung für die Kunden ist an den Stärken zu arbeiten. Dies ist der Ausbau der Einzigartigkeit des Unternehmens. Dahinter steht die Frage: Warum kauft der Kunde bei uns? Das ist eine ganz andere Fragerichtung, als die nach den Schwachstellen.

Natürlich kommen die Schwachstellen wieder in den Blick, wenn die Stärken noch ausgebaut werden. Dies ist zunächst eine ganz neue Perspektive. Erst danach sind die Hindernisse dafür zu prüfen. Insgesamt wird mit diesem Vorgehen eine eindeutige strategische Priorität ermittelt.

Gerne können Sie bei uns mit einer formlosen Mail eine kostenlose Checkliste zur Schwachstellenanalyse 4.0 anfordern:

Mailanforderung Checkliste Schwachstellenanalyse

Ergebnis: mehr Umsetzungsenergie bei der Beseitung von Schwachstellen
Im Ergebnis bringt dieser Strategische Ansatz zugleich mehr Energie zur Umsetzung der notwendigen Maßnahmen. Vision
und Strategie lösen eine Sogwirkung und Begeisterung zum Mitmachen aus. Dies erzeugt Offenheit und Vertrauen.

Insofern ist die klassische Schwachstellenanalyse heute überholt und muss durch den Strategischen Ansatz ersetzt werden. Nur in den wenigen Ausnahmefällen, wo Firmen keine Marktprobleme haben, z.B. mehr in der Material- oder Personalbeschaffung, lohnt sich das klassische Suchen nach “Schwachstellen”. Im Falle von Personalrekrutierungsproblemen sollte man es vielleicht besser mit der bewährten Marketing- orientierung versuchen und lieber die Frage stellen: Warum arbeiten Leute gerne bei uns? Dies ist wiederum eine Frage des Ausbaus der Einzigartigkeit.

 

Das Institut unterstützt und begleitet Sie bei der Schwachstellenanalyse und -beseitigung

Gerne übersenden wir Ihnen die angebotene Checkliste dazu. Sie ähnelt einem Strategieprozess zur Visionsentwicklung wie schon die 5 erwähnten Stufen zeigen.

Unsere Kernkompetenz besteht jedoch in solchen Workshops. In der Regel beinhaltet der erste Workshop eines Strategieprozesses schon die Bearbeitung der dringendsten Schwachstellen in den operativen Abläufen.

 

Weitere Informationen zur Schwachstellen-Analyse unter den Stichworten

Moderation - ergebnisorientiert

Strategieprozess

Engpass

Unternehmensvision

Einzigartigkeit

Stärken

Joomla SEF URLs by Artio