Synergie Team u. Unternehmen

   

2 + 2 > 4

 

Synergie ist ein schwammiger Begriff, der selten definiert wird. Es geht dabei um Zusammenarbeit und Kooperation, wodurch “mehr” erreicht werden kann. Quasi 2+2 > 4.

Grundsätzlich sind im Wirtschaftsleben von Bedeutung:

1. Synergie im Team innerhalb von Unternehmen

2. Synergie für die Kooperation oder gar Fusion von Firmen

 

Beispiel Team-Synergie
Betrachten wir zunächst den Fall eines Teams, wobei sich die Zusammenarbeit auf Arbeit (könnte auch das Lernen sein) bezieht. Diese Arbeit hat die beiden Dimensionen: 

  • Zu besseren und kreativeren Lösungen/Entscheidungen zu gelangen.
  • Motivation (Identifikation) und Umsetzung von Entscheidungen und Maßnahmen. Dabei ist die Entwicklung eines WIR-Gefühls und Vertrauen wichtig.

Beide Dimensionen beeinflussen sich gegenseitig.
 

Dies läßt sich mit paralleler Gruppenarbeit demonstrieren und trainieren. In der einfachsten Übung handelt es sich um die Beantwortung eines Multiple-Choice- Fragebogen. Das Vorwissen der Teilnehmer kann mit diesem Fragebogen gemessen werden. Der Durchschnitt des Vorwissens der Teilnehmer und die beste Einzelleistung sind wichtige Fakten zu späteren Beurteilung der Gruppenleistung. Diese wird nun mit dem Durchschnitt verglichen. Die Gruppenleistung ist definiert als Prozentsatz der möglichen Verbesserung (zum Maximum der richtigen Antworten). So kann man die Gruppen untereinander vergleichen und dann hinterfragen, wie sie das gemacht haben.
 

Als nächstes ist die Prüfung wichtig, ob die Gruppe besser abgeschnitten hat, als der beste Einzelne (mit seinem Vorwissen). Das ist dann echte “Synergie”!

 

Bedingungen für Synergie
Das Resultat der Beobachtungen für die Bedingungen von Synergie in Teams: 
Ein Hochleistungs-Team ist ergebnisorientiert und für gute Resultate motiviert. Hier geht es um die Ziele.

  1. Die Gruppe muß Offenheit und Vertrauen untereinander entwickeln. Hier geht es um Werte, auch über Leistung.
  2. Reine Abstimmungen ohne Diskussion führen genau zum Gruppendurchschnitt, also zu einer Gruppenleistung von 0 %. Man sieht, dass das demokratische Prinzip kein gutes Ergebnis erbringt und Kompromisse ebenso nicht. Es muß um Entscheidungen gerungen werden, Harmonie ist nicht angebracht.
  3. In einer Vertrauensatmosphäre wird die Gruppe besondere Fähigkeiten Einzelner (z.B. vermeintliches Vorwissen) besser nutzen und auch mal dem Einzelnen aufgrund seiner besonderen Kompetenz die “Führung” überlassen. Gerade die Nutzung dieser unterschiedlichen Fähigkeiten ist ein großer Erfolgsfaktor. Wenn alle das gleiche wissen und denken, ist kaum Verbesserung möglich.
  4. Die Regeln der Kommunikation und des “Aktiven Zuhörens” werden beachtet.
  5. Die Gruppenarbeit läuft nach den Regeln der Besprechungseffizienz ab.

 

Kooperation von Unternehmen und angestrebte Synergie
Bei der Kooperation zwischen Unternehmen, die Synergie anstreben, spielen ähnliche Zusammenhänge eine Rolle:

  1. Grundsätzlich kann eine Synergie nur erreicht werden, wenn verschiedene Kernkompetenzen zusammenkommen (Beispiel Daimler – stark in Europa – Chrysler – stark in USA). Diese müssen jedoch dann auch echt genutzt werden.
  2. Die nächste Bedingung ist Vertrauen und Offenheit. Diese kann gerade nicht gedeihen, wenn jeder das kann bzw. sich zutraut, was der andere kann. Deshalb klappen Absprachen zwischen Wettbewerbern auch so schlecht - nicht nur, weil sie verboten sind.
  3. Des Weiteren spielen die gemeinsamen Werte und eine gemeinsame Vision eine wichtige Rolle. Wenn ein Unternehmen an Qualität orientiert ist, das andere mehr an Kosten, wird es schwer werden. Zusammen mit dem Punkt 2 wird es nicht ohne eine Verschmelzung der Unternehmenskultur gehen.

Es finden sich also ähnliche Punkte für eine erfolgreiche Synergie wie bei Teams.

Diese Voraussetzungen müssen beachtet werden, wenn ein Unternehmen Koperationen, Joint-Ventures und “strategische Allianzen” eingeht - um seine Leistung für die Kunden zu verbessern. Dieses Ziel hat mehr unmittelbare Sogwirkung und hilft beim Klären der Voraussetzungen mehr als Ziele wie Wachstum, Rendite und Börsenkurs. Solche Überlegungen sind auch bei unseren Unternehmensentwicklungs-Prozessen oft ein Teil der Strategie.

 

Das Institut unterstützt Sie beim Streben nach Synergie

Sowohl für Teams als auch Unternehmen ist es nicht einfach, Synergie zu erreichen. Dies erfordert Training und harte Arbeit.

In unseren firmeninternen Seminaren zur Teamentwicklung werden diese Verhaltensweisen herausgearbeitet und trainiert. Dies ist ein Teil der ergebnisorientierten Moderation

 

Weitere Informationen zur Synergie unter den Stichworten:

Team

Besprechungseffizienz

Teamentwicklung

Moderation - ergebnisorientiert 



 

Joomla SEF URLs by Artio